Startseite / Matratzenreinigung
Matratzenreinigung PDF Drucken E-Mail

für alle normale Matratzen!

MatratzenReinigungs-System

Logo Potema

Antibakteriell mit Allergen- und Bakterientest - chemiefrei Mobil vor Ort für Privat, Heime, Hotels als Fach-Dienstleistung

maschiene potema

Die POTEMA® MatratzenReinigungs- Maschine erzeugt hochfrequente Schwingungen nahe am Ultraschallbereich. Dabei werden die Schmutzpartikel im inneren der Matratze gelöst, pulverisiert und mit einem genau auf die Matratzen abgestimmten Vakuum entfernt. Gleichzeitig bewirkt eine intensive UVC-Strahlung eine weitgehende Abtötung von Bakterien, Viren, Sporen. Diese chemiefreie Desinfektion hat sich im medizinischen Bereich bestens bewährt. Das Reinigungsverfahren ist materialunschädlich und eignet sich für alle Matratzen, verursacht weder Lärm noch Staub. Unschädlich für Mensch und Umwelt. Die Matratzen können im Bett verbleiben. Die Reinigungsdauer beträgt je nach Verschmutzungsgrad ca. 20 Minuten pro Standartmatratze. Reinigungsempfehlung im Abstand von 6 - 24 Monaten. Das Prüfsiegel gilt als Beweis für optimale Hygiene.

Ein akutes Problem, die Milbe:

milbe

Milben  - in fast jedem Haushalt sind sie zu finden. Im Teppichboden, in Polstermöbeln, auf dem Kinderspielzeug, in Matratzen und auch in Bettdecken. Die Allgegenwart der Hausstaubmilbe macht sie für Millionen von Menschen zum Gesundheitsfeind Nummer Eins. Hausstaubmilben sind nicht nur ein hygienisches Problem: Ihre Ausscheidungen, die mit dem Hausstaub in die Atemluft gelangen, können starke Allergien verursachen und langfristig auch andere Erkrankungen auslösen. Betroffene, die schon länger an Hausstauballergie leiden, können im Laufe der Zeit Asthma und andere Krankheiten entwickeln. Man geht davon aus, dass zwei Drittel aller Asthmaerkrankungen allergiebedingt sind. In der Medizin wird dieser Krankheitsverlauf als "Etagenwechsel" bezeichnet. 62 % der Patienten mit Hausstauballergie hatten nach einer Beobachtungszeit von 8 Jahren Asthma entwickelt. Hausstaub-Allergiker leben in ständiger Gefahr. Denn anders als z.B. beim sog. Heuschnupfen herrscht für sie immer "Allergie-Saison". Sie sind Tag für Tag, Jahr für Jahr der allgegenwärtigen Reizquelle ausgesetzt - zu Hause, im Kindergarten, aber auch im Kino oder Theater.

Und im Bett, dort, wo sie eigentlich Ruhe finden sollten, lauert die Hausstaubmilbe in besonders hoher Konzentration. Nur ein Beispiel: Matratzen können in der warmen Jahreszeit schätzungsweise bis zu 10 Millionen Milben enthalten. Die wiederum können im Laufe eines Jahres Ausscheidungen produzieren, die zusammengenommen etwa der Größe einer Faust entsprechen. Auch Kopfkissen und Decken können von Milben befallen sein. aber nicht nur Hausstaub-Allergiker reagieren äußerst sensibel auf Milben-Ausscheidungen, sondern auch viele andere Allergiker. Nach Schätzungen des Deutschen Allergie-Asthmabundes (DAAB) in Mönchengladbach leiden in Deutschland rund 4,5 Millionen Menschen an einer Allergie, die durch den Milbenkot erzeugt werden. So erzeugen die winzigen Viecher volkswirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe.

1 Gramm Hautschuppen und Haare ernähren ca. 1 Million Milben.

Matratzen gelten als die Kinderstuben der Quälgeister. 70 Prozent aller Milben werden hier vermutet. Der ansonsten sehr trockene Hausstaub bietet in der Matratze den ca. 0,2mm kleinen Spinntieren bei einer feuchtwarmen Atmosphäre mit ca. 25 Grad Wärme und 70-80 Prozent Luftfeuchtigkeit ein geradezu paradiesisches Klima. Außerdem finden Milben hier ihr Lieblingsfutter in Hülle und Fülle: Hautschuppen und Haare, die der Mensch Nacht für Nacht abgibt.

Milbenstaub

Schon der Gedanke daran lässt Ekel und Juckreiz entstehen. Die Matratze ist der schmutzigste Gegenstand im Haushalt mit dem wir ein Drittel unseres Lebens hautnahen Kontakt haben. Ein Biotop für Hausstaubmilben, Bakterien, Viren und Pilzsporen. Diese finden in der Matratze ideale Lebens- und Vermehrungsbedingungen. Ranzige Hautschuppen, Staub, Schweiß und so manches über das geschwiegen wird sind vorhanden. Vor diesen Mikropartikel kann auch das dichteste Laken nicht schützen. Die oft massenhaft auftretenden Hausstaubmilben - bis zu einer Million in einer Matratze - produzieren den allergienhaltigen Milbenkot. Dieser wird vermischt mit Staub bei jeder Bewegung aufgewirbelt, gelangt in Mund, Nase, Augen und legt sich auf die Haut. Dies ist u.a. die Ursache der gefürchteten Hausstauballergie mit Juckreiz, Schleimhaut-Entzündungen, Atembeschwerden.

Das POTEMA® Matratzen Reinigungs-Verfahren mit Allergen- und Bakterien-Test hat sich weltweit bewährt und ist in seiner Art einmalig. Die mobile Matratzenreinigung ist eine Dienstleistung und wird von Waterbed City Wasserbetten in Bayreuth ausgeführt.

Allergentest

Prüfsiegel

Das Prüfsiegel. (rechts oben) Dieses wird auf der Matratze aufgebracht und zeigt das Datum der letzten Intensiv-Reinigung nur von Potema ausgeführt von Waterbed City Wasserbetten an.

Umweltfreundlich: Das POTEMA® MatratzenReinigungssytem kommt völlig ohne Chemie aus!

Pflegespray

Gutachten: - G. Brugerolles: Bakteriologische, mykologische und parasitologische Untersuchung des POTEMA Matratzenreinigungssystems, Biohygiene Elsass, Mundolsheim, 1995. - Enno K.J. Gries: Prüfung von Bakterienwachstum von Matratzenbezugsstoffen, München 1997. - G. Pauli: Guanin- und Milbenallergengehalt von Hausstaubproben. ("Vergleichende Untersuchung der Universität Straßbourg bei Reinigung von Matratzen nach dem POTEMA-Verfahren"). In: Allergologie, Jg.11, Nr. 6 (1988), S. 216-218. - Horst K. Veith: Allergenbelastung von Matratzen (Objekt Hotels), Untersuchung Nr. 15 (01.07.1992) - Horst K. Veith: Sanierung von Matratzen, Untersuchung Nr. 20 (12.11.1992).

Rufen Sie uns an, wir sind Ihr Ansprechpartner in Sachen Hygiene: 0921/83335 oder per E-mail.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 15. Juli 2010 um 10:17 Uhr
 

Neueste Nachrichten

Unser Ladenumbau ist abgeschlossen. Es stehen bereits weitere 25 Testliegen für Matratzen und Lattenroste sowie Boxspringbetten zur Verfügung.